google2bc284a47075a037.html

der Mensch - Krone der Schöpfung

Gedankenauflauf

Ökologie oder himmelsschreiender Unsinn?

Einen Langstreckenflieger mit Speiseöl betanken - was ist daran ökologisch?
Wertvoller Regenwald wird vernichtet um Palmöl zu gewinnen.
Mais wird angepflanzt um es zu Gas zu vergären. Weil den Landwirten immer weniger Fläche bleibt um Futter anzubauen, wird Heu importiert.
In Afrika verhungern die Menschen, weil auf dem kostbaren Land Blumen für Europa kultiviert werden.
Die Liste der Umweltvernichtungen ist ellenlang, geboren in den Köpfen der Politiker und ausgeführt von skupellosen Geschäftemachern und Lobbyisten.

Die Erde - ein Lebewesen?

Der Drei-Affen-Dress
Der Drei-Affen-Dress

Ich schaue mir mehrfach in der Woche die Wetter-Videos auf YouTube an. Was ist in der Welt los? Überschwemmungen weltweit, Hagel, Blitz und Donner.
Mit Verwunderung, manchmal mit dem blanken Entsetzen sehr ich zu, wie die Naturgewalten sich entfalten.
Das Eis verschwindet, der Permafrostboden verwandelt sich in Sumpf und Morast. Unsere Erde sieht inzwischen aus wie ein schweizer Käse voller Löcher.

Mir ist, als würde die Erde sich schütteln.
Sich schütteln wie ein zeckengeplagter Hund. Sind die Menschen die Zecken im Erdenpelz?

Im Moment scheint alles zu zerbrechen. Alles ist in Aufruhr.
Die häusliche Gewalt hat erschreckend zugenommen.
Die Menschen sind wütend und wissen nicht wohin mit ihrer Aggression.
Wer sich und seine Gefühle nicht im Griff hat, greift zur Waffe oder wird selbst dazu.
Eine blinde Zerstörungswut fegt wie ein Tornado durch die Welt.
Auf der Weide werden friedliche Tiere geschlachtet, hingemetzelt, auf einer Obstbaumplantage wurden wertvolle alte Bäume gefällt.
Fremde Menschen schlagen sich gegenseitig aus nichtigen Gründen krankenhausreif zusammen.
Menschen pöbeln sich ständig an, Familien entzweien sich. Der Ton ist allgemein rauher geworden.

Polit-geier reden uns ein, wir befänden uns im Krieg. Der Zweck heiligt die Mittel?
Im Krieg haben Moral und Anstand keinen Platz. Es zählt nur noch das Recht des Stärkeren.
Mir kommt der Vergleich mit einem überfüllten Zug in Indien in den Sinn: wer sich nicht festhalten kann, kommt unter die Räder.

Schlimmer kann es doch nicht mehr werden - oder doch noch?
Vorsicht Vorsicht, die 28. Welle jagt auf uns zu. Der Virus kommt gewaltig wie ein Tsunami.
Glauben Sie das?
Geschürt wird die Stimmung durch gewollte Armut, durch herbeigeführte Umweltkatastrophen, durch Bildungsnotstand und vergiftete Nahrung.
Wir können uns dem nicht ganz entziehen.

Man kann sich auch ins Bockshorn jagen lassen oder sich vor Angst verkriechen.
Man kann auch versuchen, objektiv und nüchtern die Geschehnisse zu betrachten.
Tatsache ist, dass in meiner ganzen Verwandtschaft und Bekanntschaft, keiner in der ganzen Nachbarschaft an Corona erkrankt ist.
Ich bestreite nicht, dass es Corona gibt.
Ich sage nur, dass Angst in jeder Form das Immunsystem in den Keller sausen lässt. Es gibt Informationen zum Thema PLANDEMIE im Überfluss und nicht alle gewagten Theorien entspringen einem kranken Hirn. Man muss nur seinen gesunden Menschenverstand sprechen lassen. Schärfen Sie Ihre Wahrnehmung, lerne Sie, zwischen den Zeilen zu lesen. Am Allerwichtigsten ist es, sich nicht an der Massenpanik zu beteiligen und sich seinen persönlichen Wohlfühlort zu schaffen.

gestern 19.5.21 gelesen, dass Bill Gates eine neue Schweinerei eingefallen ist. Der Kampf gegen die Tigermücke. Flugzeuge versprühen Gifte über BW, die die Mücken genetisch verändern sollen. Hatten wir das Problem nicht im letzten Jahr in Brasilien?
Dort wurden Millionen von mutierten Mücken ausgesetzt. Sie sollten sich mit den Malaria-Mücken paaren.
Das grausame Ergebnis sah anders aus als geplant. Mütter gebaren Kinder mit Wasserköpfen.

Zu den Tigermücken schreibt das Umweltbundesamt : Im Sommer 2012 wurden adulte Tiere dieser Stechmückenart an Autobahnen in Bayern und Baden-Württemberg gefunden und mittlerweile hat sich die Asiatische Tigermücke an einigen Orten Deutschlands lokal etablieren können. Aktuell wird aber die Populationsdichte an den meisten Orten der Etablierung als zu gering für einen Krankheitsausbruch eingeschätzt.

Neue invasive Stechmückenarten können als Vektoren für unterschiedliche Viren zur Ausbreitung bisher in Deutschland nicht heimischer Infektionskrankheiten beitragen. Um mögliche Importwege neuer Stechmückenarten frühzeitig zu erfassen, wurden in 2012 und 2013 an insgesamt 29 bzw. 53 Standorten regelmäßig Stechmückenfänge durchgeführt. Diese Standorte waren gekennzeichnet durch hohes Frachtaufkommen und umfangreichen Umschlag internationaler Güter, darunter See-, Flug- und Binnenhäfen sowie Güterbahnhöfe. Darüber hinaus wurden zahlreiche Raststätten entlang bundesdeutscher Autobahnen untersucht, die einen starken Güter- oder Personenverkehr zu Ländern aufweisen, in denen bereits invasive Stechmücken nachgewiesen worden waren. Die Ergebnisse zeigten, dass ausschließlich Autobahnen mit Reiseverkehr aus Italien und Südfrankreich eine signifikante Einfallspforte für invasive Stechmücken nach Deutschland darstellen.

Wird jetzt wieder mit Kanonen auf Spatzen geschossen?

Der Hund - dein Freund und Helfer

Ich hatte immer schon Hunde.
Ich hatte immer schon Hunde. Sie gehörten immer zur Familie und ich liebte sie alle.

Nehmen Sie wahr, wie es Ihrem Tier geht? Können Sie mit ihm kommunizieren? Diese Fragen werden die meisten Menschen bejahen. Tierhalter haben oft ein inniges Verhänis zu ihren Tieren, es sind Familienmitglieder. Tiere dienen den Menschen, sie helfen den Menschen, Blindenhunde sind die Augen des Menschen. Spürhunde retten Leben, neben den Zuckerhunden. Lawinenhunde und Hunde in Kriegs-oder Katastophengebieten helfen selbstlos ohne zu hinterfragen.
Man kann davon ausgehen, dass diese Hunde gut behandelt werden.
Doch was ist mit den vielen Straßenhunden, den Ketten- und Hofhunden, den Missbrauchten?

Was ist nach Corona? Wenn all die erworbenen Hunde wieder lästig werden, wenn sie im Alltag keinen Platz mehr haben?
Welcher Hundehalter erklärt dann seinem Tier, dass es überflüssig geworden ist?
Hallo Hund, es war nett mit dir. Du hast mir während des Lockdowns die Langeweile vertrieben. Mit dir konnte ich wenigstens spazieren gehen. Ich hatte ja einen Grund, das Haus zu verlassen.

Hoffentlich hat jeder Neu-aber-jetzt-nicht-mehr-Hundehalter den Anstand, seinen Hund im Tierheim abzugeben und das Tier nicht seinem Schicksal auf der Straße zu überlassen.
Straßenhunde in Deutschland - die neue Normalität

Ein Sinn-haus macht Sinn

Endlich ist es da - mein Meditations-und Heilhaus. Der neuseeländische Zimmermann nannte das Haus ein "Sinn-Haus".
Vielleicht hat jemand den Ausdruck schon einmal gehört?
Lange habe ich in Mering vergeblich nach passenden Räumlichkeiten gesucht für meine Tätigkeit.
Mering ist eben keine Metropole, ausschließlich die Mietpreise entsprechen denen einer geschäftigen Großstadt.
Da ist es ein Segen, sich im eigenen Garten ein Holzhaus bauen zu können.
Das Haus hat nur 1 Zimmer, kein fließendes Wasser und keine Feuerstelle. So schreibt es das bayr. Baugesetz vor, wenn man ohne Baugenehmigung ein Gartenhaus errichten will. Leider kann wegen Corona momentan keine Beratung stattfinden.
Also warte ich auf bessere Zeiten, nichts passiert zufällig. Keine Panik, ich habe Vertrauen zum göttlichen Universum.

Wenn einem nur Gutes widerfährt....

...... nein, deswegen muss ich keinen Weinbrand trinken. Die jüngeren Leser kennen diese Werbung nicht mehr, mir kam der Spruch automatisch in den Sinn. Das ist ja auch der Sinn der Werbung, dass wir uns daran erinnern.
Erinnerungen kommen auch automatisch, wenn ich an ein Poesie-Album denke.

Was du nicht willst, dass man dir tu', das füg auch keinem andern zu. oder
Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu And'rer Glück
denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück.

Was uns immer wieder als Kinder vorgebetet wurde, hat sich vielmals bewahrheitet.
Erst gestern hatte ich das Gefühl, dass eine höhere Ordnung unser Leben bestimmt.

Ich hatte über ebay einen wunderschönen kleinen Tisch ersteigert für 1€. Die Verkäufer wollten per Sofortkauf sehr viel mehr Geld dafür haben. Ausser mir hat niemand geboten. Vielleicht war der Standort zu abgelegen? Für mich war von Anfang an klar, dass ich den Verkäufern finanziel auf halbem Weg entgegen kommen wollte.
Sie freuten sich darüber.
Auf der Heimfahrt in Höhe des Dorfausgangs vermisste ich meinen Geldbeutel. Also sind wir die 500/600m zurück gefahren. Im Haus der Verkäufer hatte ich ihn nicht vergessen. Die Frau sagte für alle Fälle im Lädchen in der Nachbarschaft Bescheid.
Wieder zuhause checkte ich gleich meine emails. Ein Mann hatte meinen Geldbeutel gefunden. und er ging dann zum Dorf-Lädchen um seinen Fund zu melden.
Über das Internet und diese HP erfuhr er meine Telefonnummer und email unfd konnte mich benachrichtigen.
Natürlich habe ich ihm einen guten Finderlehn bezahlt.
Ich hatte den Geldbeutel vor der Abfahrt aufs Dach gelegt und während der Fahrt unterbewusst wahrgenommen wie er auf den Bürgersteig flog.
Ich nahm auf der Rückfahrt zu den Verkäufern unterbewusst sogar einen Mann wahr, der am Straßenrand stand und etwas durchblätterte.

Was möchte mir diese Begebenheit sagen?
1. Ich muss noch bewusster werden. Aufmerksamer.
ich werde nie wieder abfahren, ohne einen Blick auf das Autodach zu werfen.
2. wäre ich ein Geizkragen, die Geschichte wäre u.U. ganz anders ausgegangen.
3. Alles im Leben beruht auf Ursache und Wirkung.

Passen Sie gut auf sich auf und schauen Sie auch mal auf Ihre Nachbarn.